UPDATE: NACH BETRUGSFÄLLEN – STAAT ZAHLT CORONA-HILFEN WIEDER AUS

Auszahlungen gehen weiter

Viele von der Corona-Krise betroffene Unternehmen warten bereits seit Monaten auf die versprochenen Hilfen des Staates. Als wären die Auszahlungen nicht bereits schleppend genug vorangegangen, mussten diese kurzzeitig sogar komplett gestoppt werden – mitten in der Krise.

Wegen Betrugsverdacht in sehr vielen Fällen, mussten die Auszahlungen kurzfristig ausgesetzt werden. Kriminelle sollen sich als “prüfende Dritte”, wie Rechtsanwälte und Steuerprüfer ausgegeben und mit falschen Identitäten widerrechtlich Corona-Hilfen erschlichen haben. Wie massiv der Betrug und wie hoch der Schaden wirklich ist, ist noch unbekannt. Die Rede ist jedoch von mindestens 15 Millionen Euro. Der Stopp sei jedoch nötig gewesen, um gemeinsam mit den strafrechtlichen Ermittlungsbehörden, (dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und dem Bundesfinanzministerium), diese Vorfälle zu prüfen und Vorkehrungen zu treffen, um zukünftige Betrugsversuche zu verhindern. Für die Masse der Selbstständigen und Unternehmen, resultierte diese Zahlungspause jedoch in schwerwiegenden Konsequenzen, da diese auf die Abschlagszahlungen angewiesen sind.

Die gute Nachricht für alle Unternehmen: Laut Wirtschaftsminister Altmaier erhalten ab heute (12. März 2021) die von der Corona-Krise betroffenen Unternehmen wieder Abschlagzahlungen der November-, Dezember- und Überbrückungshilfe III. Bereits 96% der Abschlagszahlungen der November- und Dezemberhilfen seien bereits auf den Konten der Unternehmen angekommen.

Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden! Haben Sie Fragen oder Anmerkungen, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.